sport1.de

  1. Bayer 04 Leverkusen hat für die Gruppenphase der Champions League 2019/20 ein schweres Los erwischt: Die Werkself trifft unter anderem auf harte Brocken wie Atlético Madrid und Juventus Turin. 

    Will Leverkusen um Supertalent Kai Havertz die Gruppenphase überstehen und ins Achtelfinale einziehen, muss beinahe zwingend ein Sieg gegen den russischen Pokalsieger Lokomotive Moskau her. (Bayer Leverkusen gegen Lokomotive Moskau am Mittwoch ab 21 Uhr im LIVETICKER)

    Denn in dieser Hammer-Gruppe ist das Auftaktspiel gegen Moskau vor heimischen Publikum die vermeintlich einfachste Aufgabe. Lokomotive hoffte vor der Partie auf den Einsatz von Benedikt Höwedes. Der Weltmeister von 2014 hatte sich im Spiel gegen Sotschi eine Platzwunde direkt über dem linken Auge zugezogen. Doch es gibt Entwarnung: Der Verteidiger läuft gegen Bayer von Beginn an auf.

    Leverkusen nach Klatsche unter Druck 

    Die 0:4 Klatsche gegen Borussia Dortmund in der Bundesliga am Samstag hat Leverkusen aber einen kleinen Dämpfer versetzt: "Wenn man so viele Fehler macht, verliert man ein Spitzenspiel", klagte Trainer Peter Bosz nach dem Spiel.

    Gegen Moskau rotiert Bosz im Vergleich zur Pleite gegen den BVB nur einmal: Für Nadiem Amiri beginnt Leon Bailey. Er soll in der Offensive mit Havertz, Karim Bellarabi und Kevin Volland für die Tore sorgen.

    Gegen Lokomotive Moskau, das vergangene Saison mit fünf Niederlagen bei nur einem Sieg als Gruppenletzter in der Gruppenphase der Champions League scheiterte, soll ein Sieg her: "Da können wir wieder in die Spur kommen. Dafür brauchen wir aber eine bessere Leistung", sagte Sport-Geschäftsführer Rudi Völler.

    Leverkusen nahm zuletzt 2016/17 an der Königsklasse teil. Damals scheiterte der Bundesliga-Klub im Achtelfinale am späteren Champions-League-Sieger Real Madrid. Mit dem Einzug ins Achtelfinale wäre man bei Bayer angesichts dieser Gruppe aber sicher schon zufrieden.

    Jetzt das aktuelle Trikot von Bayer Leverkusen bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

    Die Aufstellungen

    Leverkusen:Hradecky – L. Bender, Tah, S. Bender, Wendell – Baumgartlinger, Aranguiz – Bailey, Havertz, Bellarabi - Volland

    Lokomotive:Guilherme – Corluka, Murilo, Höwedes – Ignatyev, Barinov, Krychowiak, Rybus – Joao Mario, Zhemaletdinov– Smolov

    So können Sie Bayer Leverkusen gegen Lokomotive Moskau verfolgen:

    TV: Sky (Konferenz)
    Stream: SkyGo, DAZN
    LIVETICKER: SPORT1.de

    DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

    Der 1. Gruppenspieltag in der Übersicht:

    Mittwoch, 18. September: 

    Brügge - Galatasaray
    Olympiakos - Tottenham
    PSG - Real Madrid
    FC Bayern - Roter Stern
    Shakhtar Donezk - ManCity
    Dinamo Zagreb - Atalanta

  2. Mesut Özil wird nicht mit dem FC Arsenal zum Europa-League-Auswärtsspiel am Donnerstag beim Bundesligisten Eintracht Frankfurt reisen (Europa League: Eintracht Frankfurt - FC Arsenal, Donnerstag ab 18.55 Uhr im LIVETICKER).

    Der 30-Jährige ist nicht Teil des 19-köpfigen Aufgebots der Gunners, das der Klub am Mittwochabend bekannt gab.

    Wieso Özil fehlt, blieb zunächst offen. Erst am Wochenende hatte Özil sein Comeback gegeben, nachdem er wegen einer Erkrankung und einem versuchten Raubüberfall die ersten Saisonspiele verpasst hatte.

    Jetzt das aktuelle Trikot von Eintracht Frankfurt bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

    In Frankfurt dabei sind dagegen Nationaltorhüter Bernd Leno sowie der deutsche Verteidiger Shkodran Mustafi.

    Auch der ehemalige Schalker Bundesligaprofi Sead Kolasinac, der bei dem versuchten Überfall auf Özil beherzt eingegriffen hatte, steht im Aufgebot.

    DAZN gratis testen und die Europa League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

  3. Der FC Bayern startet mit einer Pflichtaufgabe in die Champions-League-Saison.

    Kurz vor dem Start des Oktoberfests ist Roter Stern Belgrad in München zu Gast - alles andere als ein Sieg der Bayern wäre dabei eine große Enttäuschung. (Champions League: FC Bayern - Roter Stern Belgrad ab 21 Uhr im LIVETICKER)

    "Dieser Klub lechzt nach der Champions League, das ist die Königsklasse, der wichtigste Titel. Davon hängt alles ab", hatte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vor Wochen gesagt und damit auch eine klare Botschaft an Trainer Niko Kovac geschickt. (Champions-League-Spielplan)

    Bayern ohne Alaba und Goretzka

    Verzichten muss Bayern neben Leon Goretzka auch auf David Alaba, der wegen eines Muskelfaserrisses im Adduktorenbereich des linken Oberschenkels laut Kovac "zwei oder maximal drei Wochen" ausfällt.

    Kimmich wieder hinten rechts - Müller auf der Bank

    Für Alaba spielt Lucas Hernández wir gegen RB Leipzig auf Links. Benjamin Pavard rückt in die Innenverteidigung, Joshua Kimmich verteidigt hinten rechts. Jerôme Boateng sitzt nur auf der Bank.

    Neben Thiago darf Corentin Tolisso von Beginn an ran. Dazu erhält Philippe Coutinho den Vorzug vor Thomas Müller. Auf der Außenbahn ersetzt Ivan Perisic Serge Gnabry, der auf der Bank sitzt.

    Obwohl Bayern als klarer Favorit in die Partie geht, warnt Kovac davor, den Gegner zu unterschätzen: "Wir wissen, dass das ein großer Verein mit einer großen Tradition ist. 1991 hatten sie eine große Mannschaft, im Halbfinale war das Spiel gegen Bayern. Sie werden durch die zahlreichen Fans gepusht werden. Ich freue mich auf das Spiel."

    Alle Infos und Hintergründe zu dem Spiel der Bayern und den Partien der anderen deutschen Teams im Fantalk auf SPORT1

    Die Aufstellungen:

    FC Bayern: Neuer - Kimmich, Pavard, Süle, Hernandez - Tolisso, Thiago - Coman, Coutinho, Perisic - Lewandowski

    Belgrad: Borjan - Gobeljic, Milunovic, Degenek, Jander - Canas, Jovanvic - Garcia, Marin, Van la Parra - Pavkov

    Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

    So können Sie FC Bayern - Roter Stern Belgrad LIVE verfolgen:

    TV: Sky
    LivestreamSkyGo
    LivetickerSPORT1.de und SPORT1 App

    DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

  4. Zum Auftakt der UEFA Youth League ist die Mannschaft des FC Bayern gegen Roter Stern Belgrad nicht über ein 0:0 hinausgekommen.

    Die Münchner vergaben dabei reihenweise Chancen, Herrmann köpfte einen Ball an die Latte. Der entscheidende Treffer gelang jedoch nicht. 

    Größter Aufreger der Partie in der Gruppe B war eine Gelb-Rote Karte gegen die Gäste aus Belgrad. In der 93. Minute wurde Radulovic vom Platz gestellt. Mit der Nullnummer im ersten Spiel rangiert der Münchner Nachwuchs in der Gruppe B auf Rang drei. 

    Bayer Leverkusen hat zuvor einen möglichen Sieg in den letzten Minuten noch aus der Hand gegeben. Die Rheinländer kamen in der Gruppe D trotz einer 2:0-Führung gegen die U19 von Lokomotive Moskau nicht über ein 2:2 hinaus. (SPORT1 zeigt die UEFA Youth League LIVE im TV auf SPORT1, SPORT1+ und im LIVESTREAM)

    Im Parallelspiel zwischen Tottenham und Olympiakos Piräus gab es ebenfalls ein Unentschieden, dabei erzielten beide Teams aber jeweils ein Tor.

    Real schlägt PSG

    Im Duell der Jugend von Paris Saint-Germain und Real Madrid setzten sich die Spanier auswärts mit 2:1 durch.

    Zunächst hatte Simons die Franzosen kurz vor der Halbzeit in Führung gebracht. Ein Doppelschlag von Jordi und Gonzales in den Minuten 49. und 50. drehte die Partie jedoch zugunsten der Madrilenen.

    Blitzstart von Leverkusen

    Bayer Leverkusen hat zuvor einen möglichen Sieg in den letzten Minuten noch aus der Hand gegeben. Die Rheinländer kamen in der Gruppe D trotz einer 2:0-Führung gegen die U19 von Lokomotive Moskau nicht über ein 2:2 hinaus. (SPORT1 zeigt die UEFA Youth League LIVE im TV auf SPORT1, SPORT1+ und im LIVESTREAM)

    Die Gastgeber aus Leverkusen legten einen Blitzstart hin. Bereits nach vier Minuten verwandelte Fabian Rüth einen Elfmeter für Bayer. Nur elf Minuten später klingelte es erneut im Kasten der Russen. Nach Vorlage von Marco Ferdinand erhöhte Christopher Gavin Scott aus der Strafraummitte zum zwischenzeitlichen 2:0. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Pause.    

    In der 79. Minute musste Leverkusen plötzlich um den Sieg zittern. Lokomotive verkürzte durch Vadim Karev auf 1:2. Zwei Minuten vor Spielende war es dann endgültig geschehen. Mikhail Ivankov traf zum 2:2 für Moskau. 

    Juventus siegt bei Atletico

    Auch im Spiel zwischen Atletico Madrid und Juventus Turin, die ebenfalls in der Gruppe von Leverkusen spielen, brachte ein früher Elfmeter die Führung. Nicolo Fagiolo brachte Juve in der 18. Minute in Führung. Naouirou Ahamada sorgte in der 39. Minute für die 2:0-Pausenführung.    

    Spiele der Youth League live auf airtango.live | ANZEIGE

    In der zweiten Hälfte drückten die Italiener weiter auf das Tempo. Pablo Moreno Taboada erhöhte in der 64. Minute auf 3:0, nur sechs Minuten später war es erneut Taboada, der mit dem 4:0 endgültig alle Zweifel am Sieg von Juventus beseitigte. 

    Juventus führt damit die Tabelle der Gruppe D vor Leverkusen und Moskau an. 

    Bayern empfängt Roter Stern Belgrad

    In der Gruppe B trennten sich Olympiakos Piräus und Tottenham Hotspur mit 1:1. Die Engländer waren durch Troy Parrott bereits in der 10. Minute in Führung gegangen. Olympiakos gelang durch Georgios Fekkas der Ausgleich nach einer guten halben Stunde.   

Hauptsponsoren